Kreuzfahrt zu den Marquesas-Inseln: Auf den Spuren der Künstler


20/04/2021

Zwei Jahrhunderte lang dienten die Marquesas als Zufluchtsort für Schriftsteller, Künstler, Entdecker und Abenteurer. Jenseits der feinsandigen Strände von Bora-Bora, lässt Sie eine Kreuzfahrt zu den Marquesas-Inseln in das Leben von Jacques Brel und Paul Gauguin eintauchen. Zwei Künstler, die sich unwiederbringlich in dieses Land verliebten und beschlossen, ihren Lebensabend hier zu verbringen…

Eine Kreuzfahrt zu den Marquesas-Inseln, um mehr über Gauguin zu erfahren

Paul Gauguin, der seine Kindheit in den üppigen Landschaften Perus verbrachte, bereiste die Welt auf der Suche nach Farben. 1891 machte er sich auf den Weg, um Tahiti zu entdecken, ein Land, das er sich wie das Paradies seiner frühen Kindheit vorstellte. Enttäuscht von dem, was er als eine von den Missionaren diktierte Kultur sah, spiegelten seine Bilder stattdessen ein idealisiertes Polynesien mit seinen schönen Landschaften wider. 1901 beschloss er, auf die Insel Hiva Oa umzusiedeln und baute dort ein traditionelles Haus, entschlossen, ein Leben des Vergnügens zu führen.  Leider genoss er dieses nur 2 Jahre lang…

Während Ihrer Kreuzfahrt zu den Marquesas-Inseln besuchen Sie den Nachbau seines „Hauses des Vergnügens“, ein Museum, in dem seine Werke ausgestellt sind, und sein Grab im Dorf Atuona. An seiner Seite ruht der Sänger Jacques Brel…

Kreuzfahrt-Stopp auf den Marquesas-Inseln: Das schöne Eden von Jacques Brel

statue jacques brel kreuzfahrt marquise inseln

Verloren inmitten der Meere war der Archipel von Französisch-Polynesien der letzte Rückzugsort für den Sänger und Songschreiber Jacques Brel. Als er 1975 dort ankam, erkannte ihn niemand und er liebte es: Krank von dem, was er „eine Grippe, die sich nicht selbst behandeln lässt“ nannte, ließ er sich auf der Insel Hiva Oa nieder, im Bergdorf Atuona. Von dort aus konnte er die schillernde Vegetation und einen atemberaubenden Blick auf das Meer genießen, was seine Liebe zu dieser Insel leicht erklärt. Als er starb, wurde er neben Paul Gauguin auf dem Dorffriedhof unter den Frangipani-Bäumen begraben. 

Während der Stopps Ihrer Kreuzfahrt auf den Marquesas-Inseln werden Sie das Haus von Jacques Brel nicht sehen können.  Auf  Wunsch des Künstlers wurde das Haus zerstört, da dieser nicht wollte, dass es zu einer Touristenattraktion wird. Dafür können Sie aber das bewegende Brel-Museum besuchen, in dem unter anderem sein Jojo-Flugzeug ausgestellt ist, das oft für medizinische Notfälle eingesetzt wurde. Auf dem Friedhof, wo er neben Paul Gauguin begraben ist, werden Sie verstehen, warum diese beiden Künstler diese Insel als letzte Ruhestätte gewählt haben…


lesen sie auch
Moorea Tahiti
Kreuzfahrt in Polynesien: Fokus auf unsere Zwischenstopps auf den Gesellschaftsinseln
18/06/2021
Ein Muss für eine Kreuzfahrt in Französisch-Polynesien sind die Gesellschaftsinseln, die nach der Royal Society of London benannt sind, die 1769 die erste Reise von Captain Cook finanzierte. Es gibt zwei Gruppen: die Windward Islands und die Leeward Islands, die auf einer speziellen 7-tägigen Kreuzfahrt mit Aranui besucht werden können.
vannerie tahiti
Die Kunst der polynesischen Weberei während einer Kreuzfahrt in Tahiti zu entdecken
31/05/2021
Zu den uralten Traditionen, die Sie während Ihrer Tahiti-Kreuzfahrt entdecken können, gehört die Kunst des polynesischen Webens, die sich heute in verschiedenen prächtigen Objekten materialisiert, die von polynesischen Frauen hergestellt werden.
Seine erste Südsee-Insel vergisst man nie
Seine erste Südsee-Insel vergisst man nie Die Verbindung zwischen Robert Louis Stevenson und den Marquesas-Inseln
25/05/2021
„Die Schatzinsel“ und „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ – zwei legendäre Romane, die aus der Weltliteratur nicht mehr wegzudenken sind und die beide vom selben Autor stammen: dem schottischen Schriftsteller Robert Louis Stevenson (1850 – 1894). Obwohl nur 44 Jahre alt wurde, schrieb und reiste er in dieser Zeit unermüdlich – genau wie heutige Aranui-Passagiere -